Home
Inhaltsangabe
Kapitel 1
Das Curriculum der stillen Revolution

Die Erkenntnis der bio-logischen Fehlentwicklung des Menschen durch die Sklaverei

 

    Einleitung

    Das vorliegende natur-philosophische und sozial-wissenschaftliche Werk widmet sich der erstaunlichen Tatsache, dass der moderne Mensch einerseits hervorragende technische und organisatorische Fähigkeiten erlangt hat, andererseits jedoch seine Existenz in einer fundamentalen Weise verunsichert. Vor allem die Tendenz einer fortschreitend schamlosen, respektlosen und gleichgültigen kapitalistischen Ausbeutung allen greifbaren Lebens erzeugt dem Menschen ein asoziales und widernatürliches “Kulturschicksal”, das weder notwendig noch sinnvoll ist. Der ständige “Fortschritt” des Menschen zum effektiven “homo oeconomicus” überfordert dabei die menschliche Natur in einem zunehmenden Maße und bringt darüber selbst die Familie als den eigentlichen Ort der sozialen Menschwerdung in eine Auflösungstendenz.

    Mehr und mehr ist der Mensch daher auf dem Weg, zu einem Widerspruch seiner selbst zu werden, da der Mensch das Wesen auf der Erde mit der höchstmöglichen Potenz zur individuellen Freiheit ist, jedoch ein kulturelles Leben führt, das durch eine zentralistische Diktatur des Alltags bestimmt ist. Der dem Menschen darüber entstehende innere Lebenswiderspruch wirkt sich notwendig auf das gesamte Sein des modernen Menschen aus und greift in einer tiefgehenden Weise in die mentale Verfassung des Menschen ein. So sind viele Krankheiten und sonderbare Verhaltensweisen des modernen Menschen als eine Folge eines fundamentalen Konfliktes zwischen der menschlichen Natur und der menschlichen Kulturgestaltung zu verstehen.

    Die Feststellung eines bis heute relativ unbemessenen und damit auch unerkannten Kulturkonflikts dünkt angesichts einer immer weiter ausreifenden menschlichen Wissenschaft seltsam. So stellt sich die Frage, welcher Grund dafür besteht, dass der Mensch trotz aller erreichten Einsichten in die Natur der Dinge in Bezug auf seine Selbstorganisation widernatürliche Grundkonzepte verfolgt. Da eine wesentliche Grunderkenntnis der Wissenschaft darin besteht, dass ein Problem jeweils erst dann gelöst werden kann, wenn es in seiner Beschaffenheit in einer ausreichenden Weise verstanden worden ist, dient das vorliegende Buch in der Hauptsache dem Ziel, ein ausreichendes Problembewusstsein für eine konfliktreiche menschliche Selbstorganisation zu gewinnen.

    Im Laufe des Entstehungsprozesses fĂĽr dieses Buch konnte ich zahlreiche interessante Abhandlungen ĂĽber alle Themen der menschlichen Selbstorganisation im Internet recherchieren. So entstand schlieĂźlich die Idee, das Buch selbst auf die jeweils wichtigsten Fakten und Befunde der behandelten Themen zu beschränken, um die recherchierten Internetdokumente als Quellen- und Hintergrundmaterial fĂĽr ein ergänzendes Studium heranzuziehen. Das darĂĽber entstandene Curriculum hat vor allem den Vorteil, dass der Student sich fĂĽr ein erweiterndes Bewusstsein nicht  nur auf den Buchautor sondern auf mehr als 200 Autoren stĂĽtzen kann.

    Das Curriculum der stillen Revolution bedeutet für den Studenten eine ständige emotionale und geistige Herausforderung, da die natur-philosophische und wissenschaftliche Betrachtung der menschlichen Selbstorganisation für jeden Menschen eine persönliche Brisanz besitzt. So empfiehlt es sich für das Studium jeweils einen angemessenen Freiraum für persönliche Reaktionen und Überlegungen einzuplanen. Vor allem die Tatsache, dass die reale Situation vieler moderner Menschen der Definition einer Sklaverei durch geordnete “System- und Sachzwänge” entspricht, erzeugt dem Studenten innerhalb einer konkreten Beleuchtung dieser Zwänge eine heilsame Aufregung, die sich für eine ideologische Emanzipation in einer konstruktiven Weise nutzen lässt.

Sie finden das Currivulum der stillen Revolution in KĂĽrze im Buchhandel. FĂĽr weitere Informationen wenden Sie sich an die E-mail Adresse: Wolfgang_Hauke@web.de  

Alle Texte der Internetseite unterliegen dem gängigen Copyright. Für eine Weiterempfehlung geben Sie daher bitte lediglich die Internetadresse weiter. Insbesondere die Verwertung des Textes und die Einbindung von Textpassagen für fremde Informationszusammenhänge ist lediglich mit einer konkreten Erlaubnis gestattet.

           

[Home] [Inhaltsangabe] [Kapitel 1]